Lutz ReicheDie Pflichtinformationen der LMIV vs. GDSN – Die Nährwert-Deklaration

In diesem Artikel unserer Blogreihe zum Thema “Lebensmittelverordnung (LMIV) 1169/2011″ möchte ich die Nährwertdeklaration anhand einiger Beispiele einmal genauer beleuchten:

Was sagt die LMIV zu zum Thema Nährwertdeklaration?

Hier zwei Ausschnitte aus der einleitenden Begründung:

  • „(35) Aus Gründen der Vergleichbarkeit von Produkten in unterschiedlichen Packungsgrößen ist es sinnvoll, weiterhin vorzuschreiben, dass sich die verpflichtende Nährwertdeklaration auf Mengen von 100 g oder 100 ml beziehen sollte, und gegebenenfalls zusätzliche Angaben auf Portionsbasis zuzulassen. Ist das Lebensmittel in Form von Einzelportionen oder Verzehreinheiten vorverpackt, sollte zusätzlich zur Angabe je 100 g oder je 100 ml eine Nährwertdeklaration je Portion oder je Verzehreinheit zulässig sein. …“
  • „(41) Damit die Informationen zum Nährwert den Durchschnittsverbraucher ansprechen und den Informationszweck erfüllen, für den sie eingeführt werden, sollten sie — in Anbetracht des derzeitigen Kenntnisstands über das Thema Ernährung — einfach und leicht verständlich sein. …“

 

In den dann folgenden Artikeln findet man die verpflichtenden Informationen genauer erläutert – hier stark gekürzt:

  • Artikel 30 erläutert den verpflichtenden Inhalt der Nährwertdeklaration. Diese verpflichtenden Informationen werden als „BIG 7“ bezeichnet (die Nährwertdeklaration mit der zusätzlichen Angabe der Ballaststoffe wird als „BIG 8“ bezeichnet).„… Die verpflichtende Nährwertdeklaration enthält folgende Angaben:
    a) Brennwert und
    b) die Mengen an Fett, gesättigten Fettsäuren, Kohlenhydraten, Zucker, Eiweiß und Salz. …“
  • Artikel 32 erläutert die Menge auf die sich die verpflichtende Nährwertdeklaration beziehen muss.„… Angabe je 100 g oder je 100 ml
    (1) Der Brennwert und die Nährstoffmengen gemäß Artikel 30 Absätze 1 bis 5 sind unter Verwendung der in Anhang XV aufgeführten Maßeinheiten auszudrücken.
    (2) Der Brennwert und die Nährstoffmengen gemäß Artikel 30 Absätze 1 bis 5 sind je 100 g oder je 100 ml anzugeben.
  • Artikel 33, erläutert die optionale, zusätzliche Nährwertdeklaration je Verzehreinheit.„… Angabe je Portion oder je Verzehreinheit
    (1) In den folgenden Fällen können der Brennwert und die Mengen an Nährstoffen gemäß Artikel 30 Absätze 1 bis 5 je Portion und/oder je Verzehreinheit in für Verbraucher leicht erkennbarer Weise ausgedrückt werden, sofern die zugrunde gelegte Portion bzw. Verzehreinheit auf dem Etikett quantifiziert wird und die Anzahl der in der Packung enthaltenen Portionen bzw. Verzehreinheiten angegeben ist:
    a) zusätzlich zu der Form der Angabe je 100 g oder je 100 ml gemäß Artikel 32 Absatz 2;…“
  • Artikel 34 erläutert die Darstellungsform.„…Die Angaben gemäß Artikel 30 Absätze 1 und 2 müssen im selben Sichtfeld erscheinen. Sie müssen als Ganzes in einem übersichtlichen Format und gegebenenfalls in der in Anhang XV vorgegebenen Reihenfolge erscheinen.
    (2) Die Angaben gemäß Artikel 30 Absätze 1 und 2 sind, sofern genügend Platz vorhanden ist, in Tabellenform darzustellen, wobei die Zahlen untereinander stehen. …“
    Die Nährwertinformationen müssen (gemäß Anhang XV „ABFASSUNG UND DARSTELLUNG DER NÄHRWERTDEKLARATION“) folgendermaßen wiedergegeben werden: „In der Nährwertdeklaration sind für die Energiewerte (Kilojoule (kJ) und Kilokalorien (kcal)) und für die Masse (Gramm (g), Milligramm (mg) oder Mikrogramm (μg)) folgende Maßeinheiten zu verwenden und die entsprechenden Angaben müssen in der nachstehenden Reihenfolge erscheinen:
    - Energie (kJ/kcal), verpflichtend („BIG7“)
    - Fett (g), verpflichtend („BIG7“)
    davon:
    - gesättigte Fettsäuren (g), verpflichtend („BIG7“)
    - einfach ungesättigte Fettsäuren (g), optional
    -mehrfach ungesättigte Fettsäuren (g), optional
    - Kohlenhydrate (g), verpflichtend („BIG7“)
    davon:
    - Zucker (g), verpflichtend („BIG7“)
    - mehrwertige Alkohole (g), optional
    - Stärke (g), optional
    - Ballaststoffe (g), optional (zusätzliche Angabe der „BIG8“)
    - Eiweiß (g), verpflichtend („BIG7“)
    - Salz (g), verpflichtend („BIG7“)
  • Zur Nährwertangabe „Salz“ erläutert die LMIV:„… (35) Da das Ziel dieser Verordnung darin besteht, dem Endverbraucher eine Grundlage für eine fundierte Wahl zu schaffen, ist es wichtig, in diesem Zusammenhang dafür zu sorgen, dass die auf der Kennzeichnung angegebenen Informationen für den Endverbraucher leicht verständlich sind. Daher ist es angezeigt, auf der Kennzeichnung die Bezeichnung „Salz“ anstelle der entsprechenden Nährstoffbezeichnung „Natrium“ zu verwenden. …“
    Anhang I „Spezielle Begriffsbildungen“ erläutert wie der Wert für Salz auf Basis von Natrium berechnet wird: „11. Salz bedeutet den nach folgender Formel berechneten Gehalt an Salzäquivalent: Salz = Natrium × 2,5“.

 

Ab wann ist die Nährwertdeklaration gültig?

Die Nährwertdeklaration ist erst ab dem 13.12.2016 verpflichtend. Erfolgt eine freiwillige Deklaration vor diesem Datum, muss diese allerdings ab dem 13.12.2014 der Verordnung entsprechen.

Produktbeispiele und deren Abbildung in GDSN

Bei der Betrachtung der Produkte kann man die Aufbereitung und Darstellung der Nährwerte grob in drei Klassen aufteilen:

  1. „Einspaltig“ – die reine Pflichtangabe, d.h. die Nährwertangaben bezogen auf 100 g oder 100 ml.
  2. „Zweispaltig“ – neben den Pflichtangaben die Angaben zusätzlich auf Portionsgröße (individuell je Produkt) bezogen.
  3. „Dreispaltig“ – die Pflichtangabe, Portionsgröße und eine zusätzliche prozentuale Größe, bezogen auf einen Richtwert für die Tageszufuhr (Referenzangaben für die Tageszufuhr sind in der LMIV in Anhang XIII aufgelistet).Bei diesen Produkten findet man häufig ergänzend das „1+4 Modell“, das vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz empfohlen wird. In diesem Modell wird der Energiegehalt und die Mengen an Fett, gesättigten Fettsäuren, Zucker und Salz pro Portion sowie zusätzlich der prozentuale Anteil dieser Kalorien und Nährstoffe an der empfohlenen Tageszufuhr angegeben.

Zusätzlich zeigt „Darstellung im GDSN-Datenmodell“ wie diese Informationen im GDSN transportiert werden, und welche „Übersetzungsarbeit und Aufbereitung zur Darstellung dann noch zusätzlich hinter der reinen Datenübertragungsaufgabe steckt.

Produktbeispiel 1 und Darstellung im GDSN-Datenmodell

Mais-Nährwerte-Klein„Einspaltig“, Big 8 vollständig, Reihenfolgevorgabe der LMIV nicht eingehalten, Angabe von Natrium statt Salz
Mais-Nährwerte-GDSN

Produktbeispiel 2 und Darstellung im GDSN-Datenmodell

Cola-Nährwerte-Klein„Einspaltig“, Big 8 vollständig,Reihenfolgevorgabe der LMIV nicht eingehalten, Angabe von Natrium statt Salz, zusätzlich „1+4 Modell“.
Die Portionsangabe wird auf ein Glas à 250 ml bezogen.
Cola-Nährwerte-GDSN

Produktbeispiel 3 und Darstellung im GDSN-Datenmodell

Prinzenrolle-Nährwerte-Klein„Zweispaltig“, Big 8 vollständig, Reihenfolgevorgabe der LMIV nicht eingehalten, Angabe von Natrium statt Salz.Die Portionsangabe wird auf einen Keks (24 g) bezogen.
Prinzenrolle-Nährwerte-GDSN

Produktbeispiel 4 und Darstellung im GDSN-Datenmodell

Vitalis-Nährwerte-Klein„Zweispaltig“,Big 8 vollständig, Reihenfolgevorgabe der LMIV nicht eingehalten, Angabe von Natrium statt Salz.

Zusätzlich Vitamin und Spurenelementangaben inklusive des prozentualen Anteils der Tageszufuhr auf den Vitamin und Spurenelementangaben.

Vitamin B1 ist nicht Teil der GDSN UNInfoods-Liste.

Das „1+4 Modell“ befindet sich auf der Frontseite der Verpackung.

Die Portionsangabe wird auf eine zubereitete Portion Müsli mit Milch bezogen.

Vitalis-Nährwerte-GDSN

Produktbeispiel 5 und Darstellung im GDSN-Datenmodell

Knoppers-Nährwerte-Klein„Zweispaltig“, Big 8 vollständig, Reihenfolgevorgabe der LMIV nicht eingehalten, Angabe von Natrium statt Salz.Zusätzlich „1+4 Modell“. Die Portionsangabe wird auf Waffelschnitte à 25 g bezogen.
Knoppers-Nährwerte-GDSN

Produktbeispiel 6 und Darstellung im GDSN-Datenmodell

Butterkeks-Nährwerte-Klein„Dreispaltig“, Big 8 vollständig, Reihenfolgevorgabe der LMIV nicht eingehalten, Angabe von Natrium statt Salz.Die Portionsgröße wird auf 5 Kekse, insgesamt ca. 34 g bezogen.
Butterkeks-Nährwerte-GDSN

LMIV-Konformität der Produktbeispiele

Es ist auffällig, das alle betrachteten Beispiele noch nicht LMIV-konform sind: Auf allen Produkten wird zwar die freiwillige Nährwertkennzeichnung gemäß RL 90/496/EWG in Form der „Big 8“: Energiewert, Eiweiß, Kohlenhydrate, Zucker, Fett, gesättigte Fettsäuren, Ballaststoffe, Natrium, dargestellt. Allerdings ändert sich in der neuen LMIV-konformen Tabelle die Reihenfolge: Die Ballaststoffe werden optional und Salz wird nicht mehr als Natrium angegeben.

Die Codierung der Nährwerte im GDSN-Datenmodell

Die Nährwerte der Produktbeispiele wurden soweit wie möglich (siehe nachfolgenden Kommentar zu Salz) unter Berücksichtigung der von der GS1 empfohlenen Codes und Attributverwendung erstellt und stellen demnach eine quasi „Best Practice“-Verwendung von GDSN für die Nährwertangaben dar.

Die Angabe „Natrium“ in den Beispielen zeigt allerdings die Variationsmöglichkeiten in der Datenpflege. Die LMIV-konforme Angabe wäre „Salz“ (Code „SALTEQ“). Eine Umrechnung (Salz = 2,5 * Natrium) auf Datenempfangsseite erscheint pragmatisch. Die LMIV nimmt aber denjenigen in die Verantwortung der Produktdaten erfasst bzw. verändert.

Neben Produktdaten die gemäß der GS1 Empfehlung für die Verwendung von GDSN für LMIV-Daten erfasst wurden, wird es Datenlieferanten geben, welche Produktdaten im GDSN bereitstellen, die zwar LMIV-konform gepflegt sind, allerdings von der GS1-Empfehlung abweichen. Neben möglicher abweichender Verwendung von Attributen, können auch die Codes für einzelne Nährwerte variieren – hier die möglichen Alternativen für die Eiweiß-Angabe:

PRO-, protein, total; method of determination unknown or variable (die GS1-Empfehlung für die Codierung von Eiweiß)
Die weiteren möglichen Codes:
PROA, protein, total; determined by direct analysis
PROANI, protein from animal sources
PROCNA, protein, total; calculated from amino
PROCNP, protein, total; calculated from protein
PROCNT, protein, total; calculated from total nitrogen
PROPLA, protein from plant sources
PROTAN, protein, animal
PROTPL, protein, plant

Fazit

Die neue Lebensmittelinformations-Verordnung stellt sicher, dass bislang weitgehend freiwillige Nährwertinformationen nur auf Verpackungen einheitlich für die gesamte Europäische Union verpflichtend werden. Die Informationen werden umfassender, einheitlich, besser verständlich, im stationären sowie Online-Handel verfügbar. Bis dies bis zum Ablauf der Übergangsfrist im Jahr 2014 erreicht wird, steht jedoch noch einiges an Umsetzungsaktivitäten an.

Dieser Beitrag wurde unter GDSN, LMIV, Uncategorized abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.